Luftreiniger ohne Ozon

Luftreiniger ohne Ozon

Luftreiniger sollten möglichst ohne die Freisetzung von Ozon arbeiten. Ozon (O3) ist ein Gas, das unter anderem zu Schleimhautreizungen und Atemwegserkrankungen führen kann. Ionisatoren, Plasma-Reinigungsstufen und Ozon-Generatoren in Luftreinigern können Ozon an die Raumluft abgeben. Luftreiniger ohne Abgabe von Ozon arbeiten zum Beispiel mit HEPA- oder Aktivkohlefiltern.

Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln
Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln
Luftreiniger ohne Ozon


Warum sollten Luftreiniger ohne Freisetzung von Ozon arbeiten?

Luftreiniger ohne Abgabe von Ozon in die Raumluft schützen vor Gesundheitsrisiken durch Ozon. Obwohl dieser Stoff in der Ozonschicht schädliche UV-Strahlen zurückhält, ist Ozon in der Raumluft unerwünscht.

Ozon kann bereits ab Konzentrationen von ca.180 µg pro m³ Luft zu Einschränkungen der körperlichen Leistungsfähigkeit führen. Ab Konzentrationen von 200 µg pro m³ Luft treten vermehrt Schleimhautreizungen von Augen und Atemwegen, Kopfschmerzen, Hustenreiz und Schwindel auf.1

Ozon wird in Luftreinigern unter anderem als starkes Oxidationsmittel zur Spaltung von geruchsbildenden Stoffen und Schadstoffen eingesetzt. Bei der Oxidation von Schadstoffen können jedoch teilweise neue bedenkliche Stoffe in die Raumluft freigesetzt werden. Besonders ausgeprägt ist dieses Problem zum Beispiel bei Tabakrauch.2

Luftreiniger ohne Freisetzung von Ozon sollten besonders von Personen verwendet werden, bei denen eine hohe Sensibilität gegenüber Chemikalien besteht. Auch bei bestehendem Asthma oder anderen chronischen Atemwegserkrankungen sollten Luftreiniger ohne Abgabe von Ozon eingesetzt werden.

 

 

Welche Luftreiniger arbeiten ohne Freisetzung von Ozon?

Grundsätzlich arbeiten Luftreiniger ohne Freisetzung von Ozon, die nur HEPA- oder Aktivkohlefilter verwenden.

HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter) arbeiten mit einem sehr feinen Filtergewebe aus Glasfasern und können selbst Bakterien und Viren zurückhalten. HEPA-Filter sind besonders zur Abscheidung von nicht flüchtigen Partikeln wie Pollen und Feinstaub geeignet.

Aktivkohlefilter adsorbieren an der sehr porösen Oberfläche der Aktivkohle besonders gut flüchtige Schadstoffe wie Benzol, Lösungsmittel, Formaldehyd und einige Bestandteile von Tabakrauch. HEPA- und Aktivkohlefilter werden in Luftreinigern ohne Abgabe von Ozon vielfach kombiniert eingesetzt.

In unserem Sortiment gibt es jedoch auch Luftreiniger, die mit Ionisatoren oder Plasma-Technik arbeiten und dabei trotzdem ohne Freisetzung von Ozon arbeiten. Die Freisetzung von Ozon wird bei diesen Luftreinigern durch eine besonders ausgefeilte Konstruktion und nachgeschaltete Filter verhindert.

Kunden sollten sich vor dem Kauf von Luftreinigern zum Beispiel über technische Datenblätter oder unabhängig Tests in Verbraucherzeitschriften über die Ozonfreisetzung von Luftreinigern informieren. Viele Hersteller lassen die Ozonabgabe ihrer Luftreiniger auch durch unabhängige Institutionen wie den TÜV prüfen.

 

 

Luftreiniger ohne Abgabe von Ozon – die wichtigsten Fakten

- Um Reizungen von Schleimhäuten und andere Gesundheitsbeschwerden zu vermeiden, sollten Luftreiniger ohne Freisetzung von Ozon arbeiten.

- Ionisatoren, Ozon-Generatoren und Plasma-Luftreiniger können Ozon abgeben.

- Luftreiniger ohne Abgabe von Ozon verwenden häufig HEPA- und Aktivkohlefilter.

- Besonders konstruierte Ionisatoren und Plasma-Luftreiniger geben ebenfalls kein oder sehr wenig Ozon ab.


 

Referenzen zu "Luftreiniger ohne Ozon":

1 Öffentlicher Gesundheitsdienst Baden-Württemberg, „Ozon – gesundheitliche Auswirkungen“: http://www.gesundheitsamt-bw.de/oegd/Gesundheitsthemen/UmweltGesundheit/Chemische-Risiken/Seiten/Ozon.aspx

2 Lungenärzte im Netz, „Warnung vor Luftreinigern mit Ozon bzw. Ozon-Generatoren zur Geruchsbeseitigung“: http://www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/linaktuell/show.php3?id=1942&nodeid=18







versandkostenfrei Luftreiniger