Luftreiniger im Schlafzimmer

Luftreiniger im Schlafzimmer

Luftreiniger sind im Schlafzimmer besonders sinnvoll, da sich Symptome von Allergien oder schadstoffbedingte Beschwerden während des Schlafes oft sehr störend auswirken. So können eine verstopfte Nase, brennende Augen oder ein quälender Reizhusten einen erholsamen Schlaf vielfach unmöglich machen. Dies wirkt sich nachteilig auf die Regenerationsfähigkeit des Körpers und kognitive Leistungen aus. Luftreiniger in Schlafzimmern sollten besonders geräuscharm und ohne die Freisetzung von gesundheitsbedenklichen Substanzen wie Ozon arbeiten.

Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln
Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln
Luftreiniger im Schlafzimmer

Luftreiniger für das Schlafzimmer – was sollte beim Kauf beachtet werden?


Luftreiniger sind im Schlafzimmer während der Nacht über viele Stunden in Betrieb. Deshalb sollten die Geräte einen möglichst geringen Energieverbrauch haben. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist natürlich das Betriebsgeräusch der Luftreiniger. Dieses sollte möglichst unter 30 dB liegen. Einige Ionisatoren können Ozon freisetzen, das die Augen und Atemwege reizen kann. Deshalb sind Geräte ohne Ozon-Freisetzung zu bevorzugen. In Datenblättern der Hersteller finden sich meistens Angaben zur Ozon-Abgabe.


Luftreiniger im Schlafzimmer: Welche Schadstoffe kann die Luft im Schlafzimmer enthalten?


Luftreiniger für Schlafzimmer können besonders bei Belastungen mit Allergenen sinnvoll sein. So ist der Milbenkot der Hausstaubmilbe ein Allergen, das verstärkt im Schlafzimmer auftritt, da Hausstaubmilben vermehrt in Matratzen und Kopfkissen vorkommen.1 Auch viele Pollenallergiker nutzen während des verstärkten Pollenfluges einen Luftreiniger im Schlafzimmer. Pollen können zum Beispiel über geöffnete Fenster oder als Anhaftungen an den Haaren in das Schlafzimmer bzw. auf das Kopfkissen getragen werden. Durch das Aufschütteln von Betten und Decken werden Pollen verstärkt in die Raumluft von Schlafzimmern freigesetzt. Auch Allergene wie Tierhaare und Schimmelpilzsporen können in Schlafzimmer vorkommen. Schimmelpilze finden in weniger stark geheizten Schlafzimmern oft ideale Lebensbedingungen.2 Generell können im Schlafzimmer auch viele chemische Schadstoffe aus der Gruppe der flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) vorkommen. Hierzu zählen zum Beispiel Lösungsmittel, Formaldehyd, Terpene und Weichmacher. Luftreiniger für Schlafzimmer werden auch gegen Holzschutzmittel wie Lindan eingesetzt.


Welche Luftreiniger wirken gegen welche Schadstoffe im Schlafzimmer?


Luftreiniger für Schlafzimmer werden oft als Multifunktionsgeräte mit einem sehr breiten Abscheidespektrum gegen flüchtige und nicht flüchtige Schadstoffe eingesetzt. Um diese breite Abscheideleistung zu erbringen, verfügen die allermeisten Geräte dieser Art mindestens über einen HEPA- und einen Aktivkohlefilter. HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter) scheiden nicht-flüchtige Schadstoffe, Bakterien und Viren rein mechanisch über feinste Glasfasermatten ab. Aktivkohle adsorbiert an ihrer großen Oberfläche besonders gut flüchtige organische Verbindungen und ist auch gegen viele geruchsbildende Stoffe wirksam. Luftreiniger im Schlafzimmer können jedoch auch gezielt einzelne Schadstoffe oder Schadstoffgruppen bekämpfen. So reichen HEPA-Filter zur Abscheidung von Pollen, Hausstaub, Tierhaaren und Schimmelpilzsporen völlig aus. Gegen flüchtige Schadstoffe ist der Einsatz von Aktivkohlefiltern, Ionisatoren oder Plasma-Luftreinigern sinnvoll.



Referenzen zu „Luftreiniger im Schlafzimmer“:

1 Lungenärzte im Netz, „Allergie gegen Hausstaubmilben“: http://www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/linkrankheit/show.php3?p=8&id=75&nodeid=22

2 Fraunhofer-Institut, „Schimmelpilze innen, Algen außen - gibt es Lösungen?“: http://www.ibp.fraunhofer.de/content/dam/ibp/de/documents/Publikationen/Konferenzbeitraege/Deutsch/KB_3_tcm45-30958.pdf






versandkostenfrei Luftreiniger