Luftreiniger im Boot

Luftreiniger im Boot

Luftreiniger im Boot oder auf der Yacht werden oft gegen Gerüche eingesetzt, die durch eindringende Feuchtigkeit verursacht werden. Auch gegen Gerüche und Dämpfe von Benzin und Diesel können Luftreiniger auf dem Schiff verwendet werden. Vielfach treten gerade auf neuen Booten und Yachten auch störende Ausdünstungen von Kunststoffen, Lacken und Dichtungsmaterialien auf. Geeignete Luftreiniger können auch diese teilweise gesundheitsschädlichen flüchtigen Verbindungen aus der Kabinenluft von Booten entfernen.

Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Luftreiniger im Boot

Luftreiniger für Boot und Yacht – gegen welche Stoffe in der Luft sollten sie wirken?


Luftreiniger für das Boot oder die Yacht sollten sehr gut gegen verschiedenste Gerüche wirken. Trotz moderner Bauweise dringt in Boote öfter Feuchtigkeit ein. An kühlen Bordwänden oder tief im Rumpf des Bootes kommt es dann häufig zur Kondensation von Feuchtigkeit und Schimmelbildung. Auch lange Liegezeiten ohne Belüftung oder Beheizung können zur Bildung von Schimmel oder Muffgerüchen führen. Geeignete Luftreiniger für Schiffe können diese Gerüche aus der Innenraumluft von Booten entfernen. Auch gesundheitsschädliche Schimmelpilzsporen1 können von den Geräten abgeschieden werden. Auf einigen Yachten und Booten treten ebenfalls unangenehme Gerüche durch stark flüchtige Bestandteile von Diesel und Benzin auf. Diese gesundheitsschädlichen Ausdünstungen aus Tanks und Rohrleitungen sammeln sich oft verstärkt im Boot, wenn dieses keine Fahrt macht. So können die Gerüche zum Beispiel während der Nachtruhe in der Kabine sehr störend wirken. Luftreiniger für Boote und Yachten sollten auch eine gute Abscheideleistung gegen andere flüchtige Chemikalien wie Weichmacher und Lösungsmittel haben.

Welche Luftreiniger sind für Boote und Yachten empfehlenswert?

Luftreiniger für die Yacht oder das Boot müssen spezielle Anforderungen erfüllen. So können die Geräte nur Betrieben werden, wenn sie mit der im Bordnetz herrschenden Spannung kompatibel sind. Deshalb sollten Luftreiniger für Boote möglichst über einen 12 Volt und einen 230 Volt Anschluss verfügen. So ist ein problemloser Betrieb über das Bordnetz und über Landstrom möglich. Außerdem darf der Stromverbrauch nicht zu hoch sein, da Luftreiniger die Batterien von Booten oder Yachten bei abgestelltem Motor oder Generator sonst schnell erschöpfen könnten. Weiterhin sollten Luftreiniger für Schiffe möglichst arretierbar sein, um eine Beschädigung der Geräte oder des Schiffes bei höherem Seegang zu vermeiden.

Welche Filter sollten in Luftreinigern für Boote und Yachten verbaut sein?

Als geeignete Filtertechniken für Luftreiniger auf Yachten und Booten sind HEPA-Filter in Verbindung mit Aktivkohlefiltern zu empfehlen. HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter) scheiden durch feinste Filtermatten nicht flüchtige Schadstoffe wie Schimmelpilzsporen aus der Innenraumluft von Booten ab. Aktivkohle bindet an ihrer extrem großen und porösen Oberfläche viele Gerüche und flüchtige Chemikalien. Bei ständig feuchter Luft in Booten oder nach einem Wassereinbruch kann der Einsatz von Luftentfeuchtern als Ergänzung zu Luftreinigern sinnvoll sein.



Referenzen zu „Luftreiniger im Boot“:

1 Umweltbundesamt, „Häufige Fragen bei Schimmelbefall“: http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/haeufige-fragen-bei-schimmelbefall





versandkostenfrei Luftreiniger