Luftreiniger gegen COPD

Luftreiniger gegen COPD

Die Luftreiniger in unserem Sortiment können den Schweregrad einer COPD (Chronisch obstruktive Lungenerkrankung) teilweise lindern. Besonders sind die Geräte allerdings zur Vorbeugung einer COPD zu empfehlen. Eine COPD äußert sich durch chronischen Husten, Atemnot und schleimigen Auswurf. Eine Hauptursache der COPD ist Rauchen. Daher der Name Raucherhusten. Aber auch Umweltschadstoffe können eine COPD auslösen. Aus diesem Grund sollten Luftreiniger gegen COPD ein möglichst breites Schadstoffspektrum aus der Innenraumluft entfernen können.

Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Zeige 1 - 6 von 6 Artikeln
Luftreiniger COPD


Luftreiniger bei COPD – unsere Kauftipps

- Luftreiniger gegen COPD sollten über einen HEPA- und einen Aktivkohlefilter verfügen.

- Luftreiniger sollten das Raumluftvolumen (Länge x Breite x Höhe des Raums in Metern) mindestens zweimal in der Stunde filtern können. Dies ist bei unseren Luftreinigern der Fall.

- Für den Betrieb in Schlafzimmern sind besonders leise Luftreiniger (unter 30 dB Schallemission) empfehlenswert.

- Achten Sie auf beim Kauf auf hochwertige Geräte. Unsere Luftreiniger von IQAir sind unabhängig geprüft und zertifiziert und stammen aus schweizerischer Produktion.


Luftreiniger gegen COPD: HEPA-Filter und Aktivkohle sorgen für reine Luft

Um einer COPD vorzubeugen oder bestehende Symptome zu lindern, sollten Luftreiniger über ein mehrstufiges Filtersystem verfügen. Als erste Filterstufe ist in unseren Geräten ein grober Vorfilter verbaut. Zu den wichtigsten Komponenten eines Luftreinigers gegen COPD gehört ein HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air Filter). HEPA-Filter können mit ihren sehr feinen Filtermaschen zum Beispiel Teer aus Tabakrauch, Hausstaub und Feinstaub zurückhalten. Um auch flüchtige Chemikalien aus Tabakrauch und gasförmige Umweltschadstoffe abscheiden zu können, sollten Luftreiniger gegen COPD auch über einen leistungsfähigen Aktivkohlefilter verfügen. Aktivkohle adsorbiert vor allem flüchtige organische Schadstoffe an ihrer sehr porösen Oberfläche.


Luftreiniger mit Ionisatoren bei COPD?

In Luftreiniger gegen COPD sind sehr oft Ionisatoren bzw. Ozon-Generatoren integriert. Ionisatoren geben negativ geladene Ionen an die Raumluft ab, die sich mit positiv geladenen Schadstoffpartikeln zu Clustern verbinden können. Dies führt zu einer Art Ausfällung von Schadstoffen aus der Raumluft. Allerdings setzen sich die Schadstoffcluster nur auf zum Beispiel Fußböden ab. Eine Entfernung der Schadstoffe wie durch HEPA-Filter findet nicht statt. Lightair Geräte verfügen jedoch über einen Kollektor, der die Schadstoffe aus der Raumluft entfernt.
Ozon-Generatoren besitzen einen ähnlichen technischen Aufbau wie Ionisatoren. Allerdings zerlegen die Geräte durch die Freisetzung von sehr reaktionsfreudigem Ozon viele Schadstoffe in ihre Grundbestandteile.
Der Einsatz von Luftreinigern mit Ozon-Generatoren gegen COPD kann aber besonders bei Belastungen der Raumluft mit Tabakrauch Gesundheitsrisiken bergen. Fachleute warnen in diesem Zusammenhang vor feinen, besonders lungengängigen Aerosolen, die durch den Kontakt mit Ozon und Nikotin entstehen. Außerdem können die von Ozon-Generatoren in Luftreinigern gegen COPD generierten Abbauprodukte von Tabakrauch selbst gesundheitsschädlich sein.1 Deshalb produzieren unsere Luftreiniger kein Ozon!




Referenzen zu "Luftreiniger gegen COPD":

1 Lungenärzte im Netz: „Warnung vor Luftreinigern mit Ozon bzw. Ozon-Generatoren zur Geruchsbeseitigung“: http://www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/linaktuell/show.php3?id=1942&nodeid=18






versandkostenfrei Luftreiniger