Luftreiniger gegen Asthma

Luftreiniger gegen Asthma

Unsere Luftreiniger gegen Asthma können die Innenraumluft weitgehend von asthma-auslösenden bzw. asthma-verstärkenden Partikeln befreien. Asthma kann durch Pollen, Tierhaare, Hausstaub, Schimmelpilze und Umweltschadstoffe ausgelöst oder verstärkt werden. Bei Asthma sollten Sie daher einen der folgenden Luftreiniger verwenden, die ein möglichst breites Abscheidespektrum gegen verschiedenste Partikel und Schadstoffe haben.

Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln
Zeige 1 - 9 von 9 Artikeln
Luftreiniger gegen Asthma



Luftreiniger gegen Asthma – Kauftipps

- Bei Luftreinigern gegen Asthma sind HEPA- und Aktivkohle-Filter sinnvoll.
- Luftreiniger sollten kein Ozon freisetzen, da das die asthmatischen Atemwege zusätzlich belastet.
- Vielfach werden HEPA-Filter, Aktivkohlefilter und Ionisatoren in Luftreinigern kombiniert. Bei diesen Kombi-Geräten ist darauf zu achten, dass möglichst kein Ozon freigesetzt wird (Prüfzertifikate beim Hersteller anfordern). Unsere Luftreiniger produzieren kein Ozon!


Luftreiniger gegen Asthma mit HEPA-Filter

Um feste Partikel wie Pollen, Staub und Schimmelpilzsporen abzuscheiden, sollten Luftreiniger gegen Asthma auf jeden Fall über einen leistungsfähigen HEPA-Filter verfügen. HEPA-Filter können extrem feine Partikel bis zu einer Größe von 0,0003 mm aus der Raumluft entfernen. Diese Abscheideleistung wird durch Schichten feinster Glasfasermatten erreicht, die in einem festen Rahmen montiert sind. Um ein Zusetzen des HEPA-Filters mit groben Schmutzpartikeln zu verhindern, wird in Luftreinigern ein grober Vorfilter eingesetzt. Mechanische Filter von Luftreinigern werden nach der Höhe der Abscheideleistung in Filterklassen eingeteilt. Diese reichen von E10 bis H14. Eine besonders gute Abscheideleistung wird von Geräten der Klassen H13 und H14 gewährleistet. Die HyperHEPA®-Filter von IQAir besitzen die Filterklasse H12/13. Luftreiniger zur Bekämpfung von Asthma saugen die Raumluft mittels Unterdruck durch den HEPA-Filter. Der Unterdruck wird durch ein elektrisches Gebläse aufgebaut. Damit Sie Ihren Luftreiniger gegen Asthma in Arbeitsbereichen oder Schlafzimmern einsetzen können, verursachen die Gebläse unserer Luftreiniger in der kleinsten Leistungsstufe nicht mehr als 30 dB an Betriebsgeräuschen. Damit Luftreiniger bei Asthma ausreichend wirksam sind, filtern unsere Geräte die komplette Raumluft – je nach Raumgröße – mindestens zweimal in der Stunde.


Aktivkohlefilter als sinnvolle Ergänzung

Damit Luftreiniger gegen Asthma auch gasförmige Schadstoffe aus der Raumluft entfernen können, ist als Ergänzung zum HEPA-Filter ein Aktivkohlefilter empfehlenswert. Aktivkohle adsorbiert an ihrer stark porösen Oberfläche Schadstoffe wie Formaldehyd und Lösungsmittel. Auch unangenehme Gerüche durch zum Beispiel Schimmelpilze werden von Aktivkohlefiltern beseitigt. Aktivkohlefilter müssen in regelmäßigen Abständen ersetzt werden. Geschieht dies nicht rechtzeitig, droht eine verstärkte Freisetzung von Schadstoffen.


Luftreiniger gegen Asthma mit Ionisator

Luftreiniger zur Bekämpfung von Asthma werden oft auch mit Ionisatoren angeboten. Ionisatoren erzeugen durch elektrische Spannung negativ geladene Ionen, die sich mit positiv geladenen Partikeln in der Raumluft zu größeren Clustern verbinden. Diese Cluster sinken relativ schnell zu Boden und können so nicht mehr eingeatmet werden.
Manche Ionisatoren verfügen auch über Ozon-Generatoren, die durch reaktionsfreudiges Ozon verschiedenste gasförmige Schadstoffe abbauen können. Allerdings sind Luftreiniger mit Ozon-Generatoren bei Asthma nicht zu empfehlen, da das abgegebene Ozon reizend auf die Atemwege wirken kann.1
Die Ionisatoren von Lightair geben kein Ozon an die Raumluft ab und sammeln die geladenen Schadstoffpartikel mithilfe eines Kollektors auf.



Referenzen zu "Luftreiniger gegen Asthma":

1 Universität Texas, „Inadequate air cleaning ability, production of harmful ozone plague ion-generating products sold as air cleaners“: http://www.utexas.edu/news/2005/09/15/engineering/





versandkostenfrei Luftreiniger