Luftreiniger Pollen

Luftreiniger können Pollen aus der Innenraumluft größtenteils entfernen. Die Zahl der Pollenallergiker nimmt in Industrieländern wie Deutschland ständig zu. Nach Schätzungen von Experten reagieren allein in Deutschland ca. 13 Millionen Menschen allergisch auf Pollen, z.B. mit Schnupfen oder trockenen Augen. Einige Wissenschaftler sind der Meinun...

Luftreiniger können Pollen aus der Innenraumluft größtenteils entfernen. Die Zahl der Pollenallergiker nimmt in Industrieländern wie Deutschland ständig zu. Nach Schätzungen von Experten reagieren allein in Deutschland ca. 13 Millionen Menschen allergisch auf Pollen, z.B. mit Schnupfen oder trockenen Augen. Einige Wissenschaftler sind der Meinung, dass anhaftende Industrieschadstoffe und Feinstaub das allergene Potenzial von Pollen steigern.[1] Leistungsfähige Luftreiniger gegen Pollen können in Innenräumen Beschwerden wie Heuschnupfen deutlich mindern.

Luftreiniger PollenLuftreiniger gegen Pollen – Erleichterung für Allergiker

Luftreiniger können Pollen beseitigen, die über die Außenluft oder die Kleidung in Innenräume getragen werden. Teilweise herrschen in unregelmäßig gelüfteten Innenräumen sogar höhere Pollenkonzentrationen als außerhalb von Gebäuden. Pollen setzen sich unter anderem in Gardinen, Teppichen und der Kleidung fest und werden durch Luftbewegungen, Staubsaugen oder falsches Staubwischen immer wieder in die Innenraumluft freigesetzt. Deshalb können in Innenräumen Beschwerden wie Heuschnupfen und andere allergische Reaktionen auch noch einige Zeit nach der eigentlichen Pollensaison auftreten. Hochwertige und ausreichend leistungsfähige Luftreiniger beseitigen teilweise bis über 99 % der Pollen in der Raumluft. Der Betrieb eines Luftreinigers gegen Pollen ist besonders im Schlafzimmer zweckmäßig. Die allermeisten Luftreiniger beseitigen mit ihren Hochleistungsfiltern nicht nur Pollen. Viele Geräte können auch Feinstaub, Allergene von Hausstaubmilben, Bakterien und Gerüche ebenfalls aus der Luft filtern.

Welche Luftreiniger beseitigen Pollen am besten?

Luftreiniger mit HEPA-Filter sind zum Abscheiden von Pollen aus der Innenraumluft am besten geeignet. Viele Luftreiniger mit HEPA-Filter können Pollen theoretisch bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometern (0,0003 Millimeter) zurückhalten. Pollen sind in der Regel aber nicht kleiner als 10 Mikrometer und werden deshalb auch von einfacheren HEPA-Filtern problemlos abgefiltert. HEPA-Filter (engl.: High Efficiency Particulate Air Filter) verfügen über extrem feine Filtereinsätze aus Glasfasermatten. In Luftreinigern gegen Pollen werden HEPA-Filter oft mit Aktivkohlefiltern, Ionisatoren und UV-Filtern kombiniert. Aktivkohle kann unangenehme Gerüche zurückhalten. Ionisatoren sorgen mit der Erzeugung von negativen Ladungen unter anderem zur Verklumpung von kleinsten Staub- und Pollenpartikeln, die dann leichter abgefiltert werden können. Energiereiche UV-Strahlung macht Bakterien und Viren unschädlich. In Luftreinigern sind die genannten Filterstufen meist hintereinander angeordnet. Der Luftdurchsatz erfolgt durch ein elektrisches Gebläse.

Was sollte beim Kauf von Luftreinigern gegen Pollen beachtet werden?

Luftreiniger zur Beseitigung von Pollen gibt es in verschiedensten Leistungsstufen. Die erforderliche Leistung von Luftreinigern bemisst sich nach dem Raumvolumen in m³ (Länge x Breite x Höhe des Raumes in Metern). Um ausreichend Pollen aus der Raumluft entfernen zu können, sollten Luftreiniger die Raumluft mindestens zweimal in der Stunde filtern. Für einen kleinen Raum mit 35 m³ Rauminhalt sollte also ein Luftreiniger mit einer Mindestleistung von 70 m³/h angeschafft werden. Für einen Betrieb im Schlafzimmer ist eine Geräuschemission von 30 Dezibel (dB) die obere Grenze. Einige Ionisatoren geben größere Mengen Ozon ab.[2] Beim Kauf von Luftreinigern gegen Pollen sollte daher auf eine möglichst niedrige Ozonabgabe geachtet werden. Im Normalfall sind Ionisatoren zum Abscheiden von Pollen auch nicht erforderlich. HEPA-Filter und Aktivkohlefilter müssen in regelmäßigen Abständen gewechselt werden. Die Preise für den Nachkauf dieser Filter sollten daher in die Berechnung der Betriebskosten einfließen. Der Stromverbrauch der meisten mittelgroßen Luftreiniger liegt unter 100 Watt. Bei einem 24-stündigen Einsatz eines Luftreinigers entstehen etwa Stromkosten von 40 – 50 Cent.

 

Referenzen zu „Luftreiniger Pollen“

[1] Pharmazeutische Zeitung 09/2006, „Mehr Allergien durch aggressive Pollen“

[2] Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung, „Innenraumluft“

Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln
Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln