Luftreiniger Geruch

Luftreiniger GeruchLuftreiniger können unangenehmen Geruch in Innenräumen vielfach stark vermindern. Unangenehme Gerüche in Gebäuden können auf eine Belastung der Raumluft mit Chemikalien hindeuten. Auch Schimmelpilze und Tabakrauch geben Gerüche ab, die auch durch Lüften oft nicht ausreichend beseitigt werden können. Einige Chemikalien und Schimmelpilze können so...

Luftreiniger GeruchLuftreiniger können unangenehmen Geruch in Innenräumen vielfach stark vermindern. Unangenehme Gerüche in Gebäuden können auf eine Belastung der Raumluft mit Chemikalien hindeuten. Auch Schimmelpilze und Tabakrauch geben Gerüche ab, die auch durch Lüften oft nicht ausreichend beseitigt werden können. Einige Chemikalien und Schimmelpilze können sogar bereits unterhalb der menschlichen Riechschwelle zu Gesundheitsschäden führen. Geeignete Luftreiniger beseitigen jedoch nicht nur unangenehmen Geruch. Moderne Geräte sind auch in der Lage, gesundheitsschädliche Stoffe zu binden.

Luftreiniger bekämpfen nicht nur Geruch – Gesundheitsgefahren durch verschmutzte Raumluft

Luftreiniger sollten nicht nur als Maßnahme zur Bekämpfung von Gerüchen gesehen werden. Bevor die menschliche Nase Gerüche wahrnimmt, kann die Konzentration von flüchtigen Chemikalien in der Luft bereits gesundheitsschädliche Konzentrationen erreicht haben. Dies gilt zum Beispiel für die krebserregenden Chemikalien Formaldehyd und Benzol.[1] Formaldehyd wird vielfach von Möbeln an die Raumluft abgeben. Benzol wird vor allem durch Tabakrauch freigesetzt. Nach Renovierungsarbeiten ist die Innenraumluft oft stark mit flüchtigen Verbindungen wie Aceton, Ammoniak oder Lösungsmitteln belastet. Die Chemikalien können zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Reizungen der Atemwege führen. Luftreiniger sind außerdem gegen den Geruch von Schimmel wirksam. Wichtiger ist jedoch, dass Luftreiniger mit engmaschigem HEPA-Filter auch die gesundheitsschädlichen Schimmelpilzsporen zurückhalten. Schimmelpilzsporen können unter anderem Allergien und Asthma auslösen. Wegen ihres noch nicht voll ausgebildeten Immunsystems reagieren Kinder auf belastete Atemluft besonders empfindlich. Da viele Chemikalien die Plazentaschranke überwinden können, sind Luftreiniger bei Geruch und Chemikalien in der Raumluft auf für Schwangere empfehlenswert.

Luftreiniger gegen Geruch – welche Filtertechnik sollte vorhanden sein?

Geruch LuftreinigerDamit Luftreiniger Gerüche bekämpfen können, sollten diese über einen leistungsfähigen Aktivkohlefilter verfügen. Aktivkohle bindet an ihrer sehr großen Oberfläche geruchsauslösende organische Verbindungen. Außerdem können ausreichend dimensionierte Aktivkohlefilter auch die Konzentration von gesundheitsschädlichen flüchtigen Chemikalien in der Raumluft senken. Geeignete Luftreiniger zur Bekämpfung von unangenehmem Geruch in der Raumluft sind meistens Multifunktionsgeräte, die neben einem groben Vorfilter auch über einen HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Air Filter) verfügen. Diese Filter verhindern das schnelle Zusetzen der Aktivkohle mit groben Schmutzpartikeln.

Außerdem tragen HEPA-Filter durch die Abfilterung von Pollen, Schimmelpilzsporen, Hausstaub und Feinstaub wesentlich zu einem gesunden Raumklima bei. Trotz modernster verfügbarer Filtertechnik in Luftreinigern sollte bei ungewohntem oder unangenehmem Geruch in Innenräumen immer der Ursache auf den Grund gegangen werden. Luftreiniger können zum Beispiel nie alle schädlichen Chemikalien aus der Raumluft entfernen, wenn diese ständig neu freigesetzt werden. Raumlufttests auf Chemikalien oder Schimmelpilze können die Ursache der Belastung oft eingrenzen und bilden eine solide Grundlage für Sanierungsarbeiten.

 

Geruch mit Luftreinigern bekämpfen – wichtige Kriterien für den Kauf

Luftreiniger gegen Gerüche könne diese nur ausreichend aus der Raumluft entfernen, wenn der Aktivkohlefilter angemessen dimensioniert ist. Normalerweise steigt die Größe der Aktivkohlefilter mit der Leistung der Luftreiniger. Die Leistung von Luftreinigern wird in m³/h angeben. Ein Luftreiniger mit einer Leistung von 100 m³/h kann zum Beispiel 100 m³ Raumluft pro Stunde filtern. Um eine ausreichende Filterleistung zu gewährleisten, solle ein Luftreiniger pro Stunde mindestens das Doppelte des Raumluftvolumens filtern. Aktivkohle- und HEPA-Filter müssen regelmäßig gewechselt werden. Deshalb sollte der Nachkauf der Filter problemlos möglich sein. Zertifizierungen des TÜV oder Empfehlungen von Allergikerverbänden sind gute Anhaltspunkte für die Qualität von Luftreinigern. Das vielfach verwendete CE-Zeichen ist dagegen kein aussagekräftiges Gütesiegel.

Referenzen zu „Luftreiniger Geruch“

[1] Stadt Köln, „Innenraumschadstoffe“

Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln
Zeige 1 - 8 von 8 Artikeln