Filterlose Luftreiniger

Filterlose Luftreiniger arbeiten zum Beispiel mit Ionisatoren oder elektrostatischer Abscheidung von Schmutzpartikeln. Luftreiniger ohne Filter weisen oft einen geringeren Wartungsaufwand als Luftreiniger mit Filter auf. Allerdings erreichen Luftreiniger mit Filter häufig bessere Abscheideleistungen gegen bestimmte Schadstoffe. In vielen Multifunktions-Luftreinigern werden filterlose Techniken mit mechanischen HEPA-Filtern oder Aktivkohle kombiniert.

Zeige 1 - 2 von 2 Artikeln
  • Vorschau
    209,00 €
    2 Bewertungen

    Der Airfree P60 reinigt die Luft in Räumen bis 24 m2 geräuscharm und wartungsfrei von verschiedenen organischen Schadstoffen. Dazu zählen u.a. Pollen, Bakterien, Viren, Tabakrauch und Schimmelsporen. Dies ist ein idealer Luftreiniger für Allergiker, Asthmatiker und Gesundheitsbewusste. Das blaue Anti-Stress-Licht gibt dem Raum eine besondere Atmosphäre...

    209,00 €
  • Vorschau
    119,00 €
    2 Bewertungen

    Der Airfree T40 ist der perfekte kleine Helfer, der Ihre Luft geräuscharm und wartungsfrei von den verschiedensten organischen Fremdstoffen in der Luft befreit. Er wirkt effektiv gegen Pollen, Bakterien, Viren, Tabakrauch und Schimmelsporen in der Luft. Der perfekte Luftreiniger für Allergiker und Gesundheitsbewusste, die ein kompaktes Gerät zum kleinen...

    119,00 €
Zeige 1 - 2 von 2 Artikeln

Luftreiniger filterlos


Luftreiniger ohne Filter: Die unterschiedlichen Systeme im Kurzüberblick


Plasma-Luftreiniger:
Luftreiniger mit Plasma-Technik arbeiten ganz ohne herkömmliche Filter. Die relativ geräuscharm arbeitenden Geräte bauen flüchtige Luftschadstoffe wie Lösungsmittel, Benzol, Rückstände von Reinigungsmitteln und viele Bestandteile von Tabakrauch durch chemische Reaktionen ab.1 Diese finden im sehr reaktionsfreudigen Umfeld eines durch elektrische Spannung erzeugten Plasmas statt.
Als Plasma bezeichnet man den vierten Aggregatzustand, der unter anderem durch das Auftreten von sehr reaktionsfreudigen freien Elektronen gekennzeichnet ist.
Filterlose Luftreiniger mit Plasma-Technik eignen sich schlecht zum Abscheiden von festen Luftschadstoffen wie Pollen, Ruß oder Asbest.


Ionisatoren:
Ionisatoren zählen ebenfalls zu den Luftreinigern ohne Filter. Ionisatoren setzen negativ geladene Teilchen, sogenannte Ionen frei. Erzeugt werden die Ionen durch Hochspannung im Inneren der Geräte. Negativ geladene Ionen sind stets bestrebt, ihre Ladung auszugleichen. Deshalb binden sich die Ionen an positiv geladene Schmutzpartikel. So werden relativ große und schwere Cluster erzeugt, die sich auf Fußböden oder an anderen Oberflächen ablagern und so aus der Raumluft „entfernt“ werden. Ionisatoren haben gegen Pollen, Hausstaub und Feinstaub eine relativ gute Wirkung.
Filterlose Luftreiniger mit Ionisator-Technik sind zum Abscheiden von flüchtigen Schadstoffen jedoch nicht geeignet.


Ozon-Generatoren:
Auch Luftreiniger mit Ozon-Generatoren arbeiten ohne Filter. Ozon-Generatoren erzeugen durch elektrische Spannung sehr reaktionsfreudiges Ozon (O3). Ozon ist ein starkes Oxidationsmittel und kann deshalb viele flüchtige Schadstoffe wie Lösungsmittel, Formaldehyd, Weichmacher oder Benzol unschädlich machen. Allerdings ist Ozon selbst ein gesundheitsschädliches Gas. Dies macht den Einsatz von Ozon-Generatoren problematisch.
Nicht-flüchtige Schadstoffe wie Pollen, Hausstaub oder Tierhaare können von Ozon-Generatoren nicht entfernt werden.


Elektrostatische Luftreiniger:
Filterlose Luftreiniger verwenden auch das Prinzip der elektrostatischen Aufladung zur Abscheidung von Schmutzpartikeln. Dazu werden im Inneren von Luftreinigern feste Schadstoffpartikel positiv aufgeladen. Von einer negativ geladenen Abscheiderplatte werden diese dann angezogen und so aus der Raumluft entfernt. Elektrostatische Luftreiniger ohne zusätzliche Filter besitzen keine Wirkung gegen flüchtige Schadstoffe.

Luftreiniger ohne Filter – die wichtigsten Fakten

Luftreiniger ohne Filter können nur gegen einzelne Schadstoffgruppen eine gute Filterleistung erbringen. Um die Raumluft sowohl von flüchtigen und nicht-flüchtigen Schadstoffen zu befreien, sollten die Luftreiniger zum Beispiel in Kombination mit feinmaschigen HEPA- oder Aktivkohlefiltern eingesetzt werden. Die Vorteile von filterlosen Luftreinigern liegen im meist geringen Wartungsaufwand und der geringen Geräuschentwicklung. Außerdem entfällt bei den Geräten auch der kostenintensive Austausch von Filtern.



Referenzen zu "Luftreiniger ohne Filter":

1Helmholtz-Zentrum: „Oxidation von organischen Luftschadstoffen...“





versandkostenfrei Luftreiniger