Luftreiniger ohne Filter

Luftreiniger ohne Filter weisen wegen des entfallenden Filterwechsels oft geringere Betriebskosten als Geräte mit Filtern auf. Auch die Gefahr einer Verkeimung von Filtern entfällt bei filterlosen Luftreinigern. Luftreiniger ohne Filter arbeiten unter anderem mit Ionisatoren, UV-Licht und elektrostatischen Systemen. Die Reinigungsleistung dieser...

Luftreiniger ohne Filter weisen wegen des entfallenden Filterwechsels oft geringere Betriebskosten als Geräte mit Filtern auf. Auch die Gefahr einer Verkeimung von Filtern entfällt bei filterlosen Luftreinigern. Luftreiniger ohne Filter arbeiten unter anderem mit Ionisatoren, UV-Licht und elektrostatischen Systemen. Die Reinigungsleistung dieser Techniken ist aber teilweise auf bestimmte Schadstoffe begrenzt. Besonders bei hohen Pollen- oder Feinstaubbelastungen reichen filterlose Luftreiniger nicht an die Reinigungsleistung von Geräten mit Filtern heran. Teilweise wird von Luftreinigern ohne Filter auch schädliches Ozon freigesetzt.

Luftreiniger ohne Filter – Überblick der verfügbaren Techniken

Ionisatoren: Ionisatoren gehören zu den gebräuchlichsten Luftreinigern ohne Filter. Ionisatoren erzeugen negativ geladene Ionen, an die sich Staubteilchen, Schadstoffpartikel und Bakterien anlagern. Dadurch entstehen relativ schwere Cluster, die zu Boden sinken und dadurch aus der Raumluft entfernt werden. Die Partikel sind aber weiterhin im Raum vorhanden und können zum Beispiel durch Luftzug aufgewirbelt werden. Die direkte positive Wirkung von negativ geladenen Ionen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden ist, entgegen vieler Werbeversprechen, umstritten. Ionisatoren arbeiten fast lautlos und sind wartungsfrei. Ionisatoren können aber teilweise schädliches Ozon freisetzen. Ozon reizt die Atemwege und kann als „Trägersubstanz“ einige Schadstoffe besonders tief in die Lunge transportieren.[1] Die Reinigungsleistung von Luftreinigern ohne Filter mit Ionisatoren reicht nicht an moderne HEPA-Filter heran.



Plasma-Luftreiniger: Plasma-Luftreiniger erzeugen durch Hochspannung Ionen, freie Elektronen und reaktionsfreudige Radikale (Atom oder Molekül mit ungepaarten Elektronen). Diese reagieren mit verschiedensten Schadstoffen in der Luft und machen diese zum Beispiel durch Oxidation teilweise unschädlich.[2] Luftreiniger mit Plasma-Technologie werden vielfach ohne mechanische Filter angeboten. Daher sind reine Plasma-Reiniger für die Abscheidung von zum Beispiel Pollen und Hausstaub nicht geeignet. Die Reinigungsleistung gegen Bakterien, Viren, Gerüche und einige flüchtige Chemikalien ist dagegen vielfach ausreichend. Wie Ionisatoren können auch Plasma-Luftreiniger bedenkliches Ozon freisetzen. Zur Abscheidung möglicherweise schädlicher Abbauprodukte sollten Plasma-Luftreiniger mit einem Aktivkohlefilter kombiniert werden.



Luftreiniger ohne FilterElektrostatische Luftreiniger: Luftreiniger mit elektrostatischer Aufladung arbeiten ebenfalls ohne Filter. Über einen elektrisch betriebenen Ventilator wird bei diesen Geräten Raumluft durch ein Gehäuse gesaugt. Schmutzpartikel werden während der Durchströmung des Geräts positiv aufgeladen. Für die Abscheidung der Schmutzpartikel sorgen negativ geladene Abscheider. Da Bakterien und Viren teilweise an Staubpartikeln haften, haben elektrostatische Luftreiniger auch eine begrenzte keimabscheidende Wirkung. Die Abscheider von elektrostatischen Luftreinigern müssen regelmäßig gereinigt werden. Die Abscheideleistung ist bei kleinsten Partikeln und starker Staubkonzentration in der Raumluft oft nicht ausreichend. Auch gegen flüchtige Chemikalien in der Raumluft sind elektrostatische Luftreiniger ohne andere Filter nicht wirksam.

Bei welchen Beschwerden sind Luftreiniger ohne Filter sinnvoll?

Luftreiniger ohne Filter sind für Pollen-, Schimmel-, und Hausstauballergiker sowie Personen mit Asthma oder Heuschnupfen eher nicht geeignet. Gegen flüchtige Chemikalien können Plasma-Luftreiniger allerdings eine gute Wirkung haben. Die oben genannten filterlosen Techniken werden allerdings eher selten isoliert in Luftreinigern verbaut. Meistens werden filterlose Techniken mit HEPA-Filtern kombiniert, um die Abscheidung von Partikeln wie Staub, Ruß und Pollen zu verbessern. Diese Kombiluftreiniger können insgesamt eine sehr gute Reinigung der Innenraumluft erreichen und werden daher auch für Allergiker empfohlen. Beim Kauf von Luftreinigern ohne Filter sollte unbedingt auf einen möglichst geringen Ozonausstoß der Geräte geachtet werden.



Referenzen zu „Luftreiniger ohne Filter“

[1] Zeitschrift Öko-Test, „Unfug des Monats, der Mini-Luftreiniger zum Umhängen“

[2] Helmholtz-Zentrum, „Oxidation von organischen Luftschadstoffen...“

Zeige 1 - 2 von 2 Artikeln
  • Vorschau
    209,00 €
    2 Bewertungen

    Der Airfree P60 reinigt die Luft in Räumen bis 24 m2 geräuscharm und wartungsfrei von verschiedenen organischen Schadstoffen. Dazu zählen u.a. Pollen, Bakterien, Viren, Tabakrauch und Schimmelsporen. Dies ist ein idealer Luftreiniger für Allergiker, Asthmatiker und Gesundheitsbewusste. Das blaue Anti-Stress-Licht gibt dem Raum eine besondere Atmosphäre...

    209,00 €
  • Vorschau
    119,00 €
    2 Bewertungen

    Der Airfree T40 ist der perfekte kleine Helfer, der Ihre Luft geräuscharm und wartungsfrei von den verschiedensten organischen Fremdstoffen in der Luft befreit. Er wirkt effektiv gegen Pollen, Bakterien, Viren, Tabakrauch und Schimmelsporen in der Luft. Der perfekte Luftreiniger für Allergiker und Gesundheitsbewusste, die ein kompaktes Gerät zum kleinen...

    119,00 €
Zeige 1 - 2 von 2 Artikeln